Start in die neue Woche!

Hallo meine Lieben!

Nun, gestern war die letzte schriftliche Prüfung, welche insgesamt 6 Stunden dauerte. Die Zeit verging allerdings im Flug. Die Ergebnisse der Prüfungen erfahre ich wohl erst in ein bis zwei Wochen – danach liegt es an mir ob ich mich noch mal für eine mündliche Prüfung anmelde oder nicht. Ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse, weiß allerdings jetzt schon, das ich nicht mein gewünschtes “Notenziel” erreicht habe. Das frustet mich ziemlich, aber immerhin habe ich auch eine Menge positives aus meinem Studium entnommen!

Ich habe mein Hauptziel erreicht, zu lernen wie ich ein Browserspiel programmiere. Seit ich 12 war spiele ich diverse Browserspiele zur Nebenbeschäftigung. Manchmal mehr, manchmal eben weniger und meistens gar nicht. Aber dennoch gehören sie zu meinem Alltag dazu. Ich finde es spannend zu sehen, wie sich diese Spiele in den Jahren entwickeln und was sich die Entwickler wohl möglich dabei gedacht haben. Ich wollte immer selber mein eigenes Browserspiel entwickeln, hatte aber dazu nie die Fähigkeiten. Darum hatte ich mir vor wenigen Jahren das Ziel gesetzt als Grafiker für ein Browserspiel zu arbeiten. Ein ziemlicher Traumjob für die meisten – allerdings auch wahre Knochenarbeit. Was tun, wenn man gerade mal nicht inspiriert ist? Dazu gibt es ein super treffendes Bild, welches ich “zwei Mal” gemalt habe. Den einen Tag hatte ich eher keine Inspiration für die gestellte Tagesaufgabe. Am nächsten Tag habe ich die gleiche Aufgabe gemacht, diesmal mit einer Meeeenge Inspiration *Lach*. Joa… das macht ja schon einiges aus… Wo gibts das zu kaufen? (Inspiration)

Und so entstehen auch all meine anderen Grafiken. Und da ist das Problem. Ich kenne mich mit sowas nicht aus, weil malen für mich immer ein Hobby war, aber wie machen das diese ganzen professionellen Künstler und Illustratoren? Wie kann man bitte auf Kommando Inspiration entwickeln. Jedenfalls einen riesigen Respekt an all Jene die das können. Ich kann es leider (noch) nicht. Aus dem Grund und weil ich etwas neues lernen wollte, hatte ich mich eben für das Informatikstudium anstelle des Mediengestalters entschieden.

Ich habe sehr viele gängige Programmiersprachen kennengelernt und neue Interessen gefunden. Wir hatten in der Schule so ziemlich jede Programmiersprache durch genommen, die ein Informatiker kennen sollte. Inhaltlich sah es eher Mau aus, aber für jeden war im Prinzip etwas dabei. Angefangen mit Java, über C# bis hin zu JavaScript, PHP, PLSQL, C++, Funktionale Programmierung und JSP. Meine neue Leidenschaft ist das programmieren mit PHP, JavaScript, sowie SQL / PLSQL.

Ich habe einen Arbeitsplatz gefunden. Wer sich an meinen Blogeintrag “Entschlossene Sache” erinnert, der weiß bereits, dass ich für meinen neuen Arbeitsplatz mein Bachelorstudium ‘aufgegeben’ habe bzw. einen ganz gewöhnlichen Abschluss in Medieninformatik mache. Die Praktikumszeit war wirklich sehr spannend – ich habe so ziemlich keine Ahnung was mich im Oktober erwarten wird, aber ich weiß genau, dass es die richtige Entscheidung war. Gerade jetzt zu den Abschlussprüfungen musste ich immer wieder feststellen, dass ich im Ausland glaube ich nicht oder nur knapp mit dem Lernen hinterherkommen würde. Das liegt einfach daran, dass ich mich nun auf eine Programmiersprache geeinigt habe, welche ich nun mal intensiv in meiner Freizeit auch anwende. Denn wie heißt es so schön? Nur Übung macht den Meister!

Jetzt nachdem endlich alles vorbei ist, das ständige Sprachen lernen ein Ende genommen hat und ich nicht mehr nach meinem Können benotet werden muss, … fühle mich unglaublich befreit und erleichtert von allen Sorgen! Die ersten zwei Semester waren wirklich richtig unterhaltsam! Aber ab dem Dritten habe ich mich einfach nur noch überfordert gefühlt. Der Lehrstoff war nicht schwer, nein – aber es gab nur noch Vorträge und weniger praktische Unterrichtsstunden, man hatte parallel 4-5 verschiedene Sprachen gelernt und ich hatte mich bereits auf etwas festgelegt, weshalb alles andere nicht mehr in den Kopf wollte. Ich weiß nicht ob andere auch solche Schwierigkeiten wie ich haben/hatten, wenn nicht – sehr gut! Trotz alldem ich habe es nun geschafft. Ich hatte damals nicht wirklich daran gezweifelt, aber man hört ja so oft von Studienabbrechern, weil man sich das Studium anders vorgestellt hatte.

Zum Abschluss

… meiner letzten Prüfung habe ich mich gestern an eine weitere Grafik für Equinepassion gesetzt. Die letzten Versuche weiter zu arbeiten waren eher erfolglos. Mein Tablet (Huion) scheint wohl nicht mehr mit Photoshop CS6 kompatibel zu sein, weshalb es ständig zu “geraden Strichen” während des malens kam. Das ich so nicht arbeiten konnte war leider offensichtlich. Da dieser Fehler nur in PS-CS6 auftrat, wollte ich es mal mit der Testversion von PS-CC ausprobieren. Und siehe da, der Fehler ist weg. Wow. Da ich mir Photoshop CC sowieso nach der Prüfung zulegen wollte, gibt es demnächst also ein “neues Programm” zum arbeiten. Worauf ich mich am allermeisten freue: Ordner für die Pinsel in PS CC! Oh wie ich mir das immer gewünscht habe!!

Hier sieht man schon mal die neue Stallkarte, welche demnächst in das Spiel eingebaut wird. Ein ziemlicher Unterschied zu vorher! Also nur noch mal zum Verständnis: Links nachher, rechts vorher 😉

Ich wollte zunächst auf die eingezeichneten Bauflächen ganz verzichten, bin aber schnell zum Entschluss gekommen, dass dies eine ganz dumme Idee sei. Immerhin weiß man dann nicht mehr wohin man klicken muss. Also wie am schönsten kennzeichnen, dass der User genau hier etwas bauen kann? Genau, mit Transparenz! Ich liebe Transparenz – mit ihr kann man so tolle Dinge erschaffen 😀 .

Nachdem Bauflächen und Wege schon mal standen, sah es doch noch etwas leer aus. In der Regel steht kein Reiterhof in einem Wald, also musste ich mit der Anzahl an Bäumen sparsam umgehen und dann kam mir der Einfall, das Bild einfach mit Zäunen abzuschließen (Wow grandios Jackie – und so intuitiv… nicht). Manchmal frage ich mich echt, wieso mir die besten Ideen immer erst zum Schluss einfallen. Das Leben wäre so viel einfacher, wenn man einfach sofort einen Plan hätte.

Zum Thema Prüfung: Eigentlich wollte ich euch heute etwas über die Prüfungen, als auch meinen Lifestyleblog erzählen. Das Thema ist allerdings waaaay too much in einem Roman ausgeartet. Daher gibt es dies an einem anderen Tag.

Damit schon mal einen schönen Start in die neue Woche und bis demnächst!
Eure Jackie ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.